1x1 der Finanzen Blog

Inflation, Wirtschaftskrise, Bankenkollaps: Jetzt in Silber investieren?

Die Meldung kam nicht unerwartet, doch in ihrer Deutlichkeit war sie so wohl nicht erwartet worden: Die Inflationsrate in Deutschland lag im Februar 2022 bei unglaublichen 5,1 Prozent! In Verbindung mit der weiter anhaltenden Niedrig- bzw. Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank ergibt sich nach entsprechenden Berechnungen daraus ein realer Zinsverlust von ca. 11 Milliarden Euro allein im Januar. Für das gesamte Jahr 2022 befürchten Experten einen Verlust von bis zu 132 Milliarden Euro.

Auch das Team der NMF OHG sieht die gegenwärtige Entwicklung mit Sorge. Zugleich finden sich noch immer tragfähige Investmentlösungen, mit denen sich weiterer Schaden vermeiden lässt und die auch im Falle eines drohenden Bankenkollapses oder dem kompletten Zusammenbruch des Euro-Währungssystems noch funktionieren. Zahlreiche Stimmen empfehlen als eine solche Möglichkeit das Investment in Edelmetalle. Mit Blick auf den momentan nicht gerade niedrigen Goldpreis bietet sich aktuell, insbesondere für Kleinsparer als Alternative vor allem das gute alte Silber an.

Es ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch verhältnismäßig günstig, erfreut sich einer weiterhin ungebrochenen industriellen Nachfrage und kann schon für geringe Summen erworben werden. Doch lohnt sich der Einstieg in Silber wirklich noch? Wir von der NMF OHG meinen: auf jeden Fall. Und nennen Ihnen nachfolgend 5 gute Gründe dafür.

Grund 1: Silber steht möglicherweise vor einem gigantischen Kursgewinn

56 Prozent des weltweiten Silberangebots werden industriell genutzt. Aufgrund seiner diesbezüglichen Bedeutung findet sich Silber heute in den Orderbüchern unzähliger Produktionsbetriebe. Ob Schwermaschinenbau, Automobilbranche oder Elektroniksektor – Silber wird praktisch überall benötigt, und zwar auch in Zukunft!

Im Vergleich zu den Preisen anderer Rohstoffe ist der Preis für das helle Edelmetall zum gegenwärtigen Zeitpunkt dabei noch recht günstig. Dies wird aller Voraussicht nach aber nicht mehr lange so bleiben, da die anhaltende und weiter steigende Nachfrage mit der Tatsache zusammenfällt, dass aufgrund der Covid-19-Pandemie sowie – ganz aktuell – der Sanktionen gegen Russland der Silberabbau weltweit zurückgeht. Die um rund 20 Prozent reduzierte Abbaumenge lässt das verfügbare Silberangebot somit schrumpfen, was zu weiter steigenden Preisen führen sollte. Aus Sicht der NMF OHG ein guter Grund, in Silber zu investieren!

Grund 2: Silber-Investments sind nicht wirklich riskanter als viele andere Anlageformen

Nicht nur wir von der NMF OHG wissen: Silber ist ein „sicherer Hafen“ in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Auch wenn Investments in Silber nicht völlig ohne Risiko sind und Silber auf dem Markt deutlich volatiler ist als Gold, bleiben die Chancen aus unserer Sicht dennoch größer als die Gefahren eines Wertverfalls. Allein der physische Gegenwert schützt hier vor einem Totalverlust. Verglichen mit anderen Anlageformen spricht daher nichts gegen Silber.

Grund 3: Das aktuelle Gold-Silber-Ratio ist momentan deutlich zu hoch

Das Verhältnis zwischen dem aktuellen Silber- und dem Goldpreis, das sogenannte Ratio, zeigt sehr deutlich, welches Edelmetall zu einem bestimmten Zeitpunkt der bessere Kauf ist. Während das Verhältnis von Gold zu Silber in den 1920er Jahren bei etwa 47 zu 1 (also 47 Unzen Silber für 1 Unze Gold) lag, liegt das Ratio heute bei etwa 77 zu 1 – ein Wert, der für eine deutliche Unterbewertung spricht und zeigt, dass viel Potenzial nach oben besteht. Während des großen „Silberbooms“ im Jahr 2011 lag das Verhältnis bei 30 zu 1, einem – wie wir von der NMF OHG meinen – realistischen und durchaus schon bald wieder möglichen Wert.

Grund 4: Silber kann in Krisenzeiten einfacher getauscht werden

Silber ist verglichen mit Gold nicht nur billiger im Einkauf, sondern es kann auch bequemer verkauft beziehungsweise getauscht werden. So stehen Silbermünze oder -barren schon in kleinen Stückelungen zur Verfügung, sodass nur die Menge weggegeben werden muss, die den Gegenwert zum zu erwerbenden Gut darstellt. Gerade in Krisenzeiten, etwa bei einem Zusammenbruch des Finanzsystems oder dem Wegfall der Bargeldversorgung, kann Silber also deutlich einfacher gegen Nahrungsmittel, Treibstoff oder Kleidung eingetauscht werden als Gold. Die NMF OHG unterstützt Sie gern beim Erwerb von physischem Silber.

Grund 5: Silber ist das bessere Geld!

Im Gegensatz zu Aktien, Anleihen oder vergleichbaren Wertpapieren bedingt der Besitz von physischem Silber keine Einbeziehung eines Dritten; ein Bankkonto ist ebenso wenig nötig wie besondere Vereinbarungen oder Verträge. Vielmehr kann physisches Silber jederzeit und überall auf der Welt sofort zu Geld gemacht werden. Insofern bedeutet das Eigentum an Silber, dass ein echter Vermögenswert existiert, der unabhängig von allen Währungssystemen ist und schon seit Tausenden von Jahren als „das bessere Geld“ bezeichnet wird. Eine Meinung, die wir von der NMF OHG uneingeschränkt teilen.

Fazit: Silber ist eine wirklich gute Wahl für Anleger

Inflation, Wirtschaftskrisen, Bankenkollaps – wer jetzt in Silber investiert, wird sich vermutlich schon bald über einen beachtlichen Zuwachs freuen können. Dank momentan noch günstiger Preise, einer beständigen Verfügbarkeit und der Tatsache, dass die industrielle Nachfrage eher zunehmen als nachlassen wird, dürfte der Erwerb des hellen Edelmetalls für Anleger eine wirklich gute Wahl sein. Wir empfehlen dem Anleger aktuell den Silberaufbauplan als Investition. Gern steht Ihnen das Team der NMF OHG bei allen Fragen zum Edelmetallerwerb zur Verfügung!

Beitrag von 1x1 der Finanzen Blog teilen:
Foto des Autors

Autor: Ronny Wagner

Ronny Wagner ist Finanz-Blogger, Geldcoach, Inhaber des Edelmetallhändlers Noble Metal Factory und Gründer der „Schule des Geldes e.V.“. Er widmet sich seit 2008 dem Thema „Finanzbildung“ und hält das für einen Teil der Allgemeinbildung. Dabei ist sein Ziel, Menschen in finanziellen Fragestellungen auszubilden, um dadurch ein Leben in Wohlstand zu erreichen.