1x1 der Finanzen Blog

In Deutschland wird mehr auf Baukredite gebaut

Banken in Deutschland haben Baukredite für 1,23 Billionen Euro vergeben. Das ist der höchste Stand seit der Finanzkrise. Vor allem im vorigen Sommer hat die Kreditnachfrage auffällig zugelegt. Die niedrigen Hypothekenzinsen haben das Geschäft mit Immobilien und Baukrediten in Deutschland im vergangenen Geschäftsjahr deutlich beflügelt. Lange Zeit sah es so aus, als ob die Deutschen zwar ständig über die niedrigen Zinsen aufs Ersparte meckern und größere Geldbeträge bevorzugt in Immobilien und Renovierungsprojekte stecken – aber beim kreditfinanzierten Immobilienerwerb eher vorsichtig sind. Die Zahlen für 2015 aber sprechen eine andere Sprache. „In den Sommermonaten 2015 sanken die Hypothekenzinsen deutlich unter 2 Prozent – und gleichzeitig zog zum ersten Mal im laufenden Hauspreiszyklus die Kreditvergabe rasant an“, schreibt die Deutsche Bank in ihrem jüngsten Immobilien-Research. „In einigen Monaten wuchs das Neugeschäft mit fast 50 Prozent gegenüber den Vorjahresmonaten.“

Was bedeutet das? Gibt es in Deutschland jetzt doch eine Immobilienblase, vor der die Deutsche Bundesbank immer gewarnt hatte? Die Deutsche Bank kommt zu dem Urteil: Die Normalisierung am deutschen Immobilienmarkt sei bald abgeschlossen – die Wahrscheinlichkeit einer Überbewertung steige. „Die makroprudentiellen Risiken dürften somit steigen, und eine Preiskorrektur am Ende eines langen Zyklus wird wahrscheinlicher“, schreibt die Bank weiter. „Diese Korrektur könnte schmerzliche Anpassungen in den Bilanzen von Banken, Versicherungen und anderen Investoren bewirken und hohe volkswirtschaftliche Kosten verursachen.“

Zuwachsrate größer als die letzten drei Jahre zusammengenommen

Schaut man sich die Zahlen für die Entwicklung der Baukredite in der offiziellen Statistik der Deutschen Bundesbank an, so fällt auf: Das Volumen der an die Privathaushalte vergebenen Baukredite aller Banken und Sparkassen hat nicht nur einen neuen Rekordwert erreicht. Laut Bundesbank betrug es zum Jahreswechsel 1,23 Billionen Euro. Das ist der höchste Stand für kreditfinanzierte Bauvorhaben seit der Finanzkrise. Die Zuwachsrate über das ganze Jahr 2015 betrug auch immerhin 3,5 Prozent. Das klingt nicht dramatisch viel, zumal ja auch die Baupreise wieder gestiegen sind. Vergleicht man den Anstieg der Baukreditvergabe aber mit früheren Jahren, so kommt man gleichwohl auch hier auf den höchsten Zuwachs seit der Finanzkrise.

Lesen Sie hier, den ganzen Artikel auf faz.net >>weiterlesen

Wenn Sie Alternativen kennenlernen möchten, besuchen Sie eines unserer Seminare oder sprechen Sie uns direkt unter 0357 52 – 94 95 10 an!

Beitrag von 1x1 der Finanzen Blog teilen:
Foto des Autors

Autor: Ronny Wagner

Ronny Wagner ist Finanz-Blogger, Geldcoach, Inhaber des Edelmetallhändlers Noble Metal Factory und Gründer der „Schule des Geldes e.V.“. Er widmet sich seit 2008 dem Thema „Finanzbildung“ und hält das für einen Teil der Allgemeinbildung. Dabei ist sein Ziel, Menschen in finanziellen Fragestellungen auszubilden, um dadurch ein Leben in Wohlstand zu erreichen.