1x1 der Finanzen Blog

Gold – Nehmen Sie es locker!

Das Internet ist voller Überschriften, die uns in den Wahnsinn treiben können und uns Sorgen, Unbehagen und Angst bereiten. Selbst das Geräusch unserer eigenen Reifen kann uns während unserer Fahrt durch den Wirtschafts- Politik- und Finanzdschungel nervös machen. Wird der Goldkurs wieder crashen? Werden die Preismanager und Manipulatoren in der Lage sein, eine erneute Talfahrt an den Börsen unter Kontrolle zu bringen? Werden negative Zinssätze die Zerstörung der Finanzwelt wie wir sie kennen einleiten? Können wir wirklich… wählen? (Füllen Sie die Lücke selbst.) Wie entwickeln sich die Anleihepreise? Werden die Derivatemärkte zusammenbrechen? Und darüber hinaus gibt es noch 1.001 weitere Gründe zur Sorge…

Um die Angst und Unsicherheit im Hinblick auf die unmittelbare Zukunft abzumildern, sollten wir uns die langfristigen Perspektiven vor Augen führen – sagen wir einen Abschnitt von 50 Jahren. Wie haben sich der Goldkurs und der Dow Jones Industrial Average innerhalb der letzten 50 Jahre entwickelt und was können wir daraus für die nächsten fünf Jahre ableiten?

1. Innerhalb der vergangenen 50 Jahre haben die offiziellen Staatsschulden exponentiell zugenommen. Wenn man die Entwicklung bis ins Jahr 1913 zurückverfolgt, zeigt der Chart ein ähnliches Bild. Seit 1913 sind die Schulden im Schnitt jährlich 9% gewachsen. Es steht also zu erwarten, dass sich dieses Wachstum fortsetzt und angesichts des aktuellen Wahnsinns weiter beschleunigt. „Lasst uns alle retten! Gebt uns noch mehr Dinge umsonst! Es gab noch nie einen Krieg, der sich nicht zu Geld machen ließ! Die Druckerpressen können noch schneller laufen…“

2. In den Vereinigten Staaten, in Europa, Japan und praktisch in allen Ländern, in denen die Zentralbanken das Sagen haben, werden die Schulden weiter zunehmen.

3. Uns allen ist natürlich bewusst, dass exponentielles Wachstum sich nicht auf ewig fortsetzen kann, aber die Politiker, Zentralbanker und Ökonomen werden die Quadratur des Kreises versuchen.

Ja, auch die Goldpreise steigen im Zuge der Entwertung ungedeckter Fiatwährungen, der Haushaltsdefizite und der endlosen, unvorstellbaren Schulden exponentiell an.

Lesen Sie hier, den ganzen Artikel auf goldseiten.de . >>weiterlesen

Wenn Sie Alternativen kennenlernen möchten, besuchen Sie eines unserer Seminare bei der Geldeiszeit oder bei der Schule des Geldes oder aber Sie sprechen uns direkt unter 035752 949510 an.

Beitrag von 1x1 der Finanzen Blog teilen:
Foto des Autors

Autor: Ronny Wagner

Ronny Wagner ist Finanz-Blogger, Geldcoach, Inhaber des Edelmetallhändlers Noble Metal Factory und Gründer der „Schule des Geldes e.V.“. Er widmet sich seit 2008 dem Thema „Finanzbildung“ und hält das für einen Teil der Allgemeinbildung. Dabei ist sein Ziel, Menschen in finanziellen Fragestellungen auszubilden, um dadurch ein Leben in Wohlstand zu erreichen.