1x1 der Finanzen Blog

Die Massen werden aufwachen und dann herrscht Chaos

Greg Hunter von USAWatchdog.com führte kürzlich ein interessantes Interview mit Bix Weir. Der Finanzanalyst ist überzeugt, dass ein Zusammenbruch des weltweiten Geldsystems bevorsteht, denn die aktuelle Lage sei katastrophal. Als Beispiel nennt er die enormen Derivate der Deutschen Bank. Wie Weir erklärt, gibt es laut der Federal Reserve Bank of Boston sowie einer mit dem Nobelpreis gekrönten Ausarbeitung aus den Jahr 1960er Jahren nur eine Möglichkeit zu einem Goldstandard zurückzukehren. Diese bestehe darin, so viel Geld zu drucken wie nur möglich und das System zusammenbrechen zu lassen, um anschließend einen neuen Goldstandard einzuführen. Und genau dies finde derzeit statt.

Der bevorstehende Übergang werde jedoch nicht einfach sein. Beginnen werde alles mit einem Aufwachen der breiten Masse, auf welches das absolute Chaos folgen werde.

Weir empfiehlt dringend den Besitz von Gold und Silber, den Schwerpunkt legt er jedoch auf das weiße Metall. „Silber wurde über 5.000 Jahre als Geld verwendet, sogar noch mehr als Gold als Geld genutzt wurde.“ Er hält eine Gold-Silber-Verhältnis von 80 zu 1 für nicht gerechtfertigt, denn die verfügbaren überirdischen Bestände der beiden Edelmetalle seinen etwa gleich hoch.

Die niedrigen Silberpreise sind dem Finanzexperten zufolge auf jahrzehntelange Manipulation zurückzuführen.

Lesen Sie hier, den ganzen Artikel auf goldseiten.de . >>weiterlesen

Wenn Sie Alternativen kennenlernen möchten, besuchen Sie eines unserer Seminare bei der Geldeiszeit oder bei der Schule des Geldes oder aber Sie sprechen uns direkt unter 035752 949510 an.

Beitrag von 1x1 der Finanzen Blog teilen:
Foto des Autors

Autor: Ronny Wagner

Ronny Wagner ist Finanz-Blogger, Geldcoach, Inhaber des Edelmetallhändlers Noble Metal Factory und Gründer der „Schule des Geldes e.V.“. Er widmet sich seit 2008 dem Thema „Finanzbildung“ und hält das für einen Teil der Allgemeinbildung. Dabei ist sein Ziel, Menschen in finanziellen Fragestellungen auszubilden, um dadurch ein Leben in Wohlstand zu erreichen.