1x1 der Finanzen Blog

Die kanadische Regierung zeigt, warum man in physisches Gold investieren sollte

Die Coronapandemie hat nicht nur die Wirtschaft im Allgemeinen, sondern auch Anleger an der Börse verunsichert. Dabei sorgen nicht nur die unmittelbaren Maßnahmen wie Lockdowns für Bedenken. Auch mittelbare Eingriffe in Freiheiten erschüttern das Vertrauen von professionellen und privaten Investoren. 

Der kanadische Trucker Freedom Convoy und die freie Meinungsäußerung 

Ein Beispiel für einen mittelbaren Eingriff hat sich vor Kurzem in Kanada abgespielt. Hier protestierte der kanadische Trucker Freedom Convoy gegen die Impfpflicht, indem er die Hauptstadt Ottawa durch ein gezieltes Aufstellen der Fahrzeuge blockierte. Die Aktion erhielt breiten Zuspruch aus der Bevölkerung, weshalb innerhalb von kurzer Zeit Spenden in Höhe von fast 10 Millionen USD gesammelt werden konnten, die dem Freedom Convoy zugutekommen sollten. Diesem Vorhaben machte aber die kanadische Regierung einen Strich durch die Rechnung. Sie verbot der Plattform GoFundMe, auf der die Spenden gesammelt wurden, die Auszahlung an die Berechtigten. Dies wurde mit der Einstufung der Proteste als „terroristisch“ begründet. 

Verunsicherung unter Anlegern und Investoren 

Das unerwartete Zurückhalten von Geldern durch die Regierung verunsicherte den ohnehin schon angespannten Markt. Anleger verlieren konsequent das Vertrauen in Währungen und Geldanlagen. Die Suche nach einem beständigeren Asset führt Sparer zu Gold. Das Edelmetall besticht mit seinem seit jeher soliden Kurs, der bereits verschiedene Krisen erfolgreich überstanden hat und deshalb als besonders nachhaltige Investition gilt. 

Gold kann in Form von Barren bei seriösen Anbietern wie der Noble Metal Factory (NMF OHG) gehandelt werden. Dies hat den Vorteil, dass Anleger in einen physisch greifbaren Wert zu investieren. Die NMF OHG übernimmt auf Wunsch zudem die Lagerung verschiedener Edelmetalle, sodass die unsichere Lagerung in den eigenen vier Wänden nicht zwingend notwendig ist. 

Gold als solide Geldanlage 

Zwischenfälle wie der Umgang der kanadischen Regierung mit dem Protest des Trucker Freedom Convoys zeigen, dass Unternehmer und Verbraucher jederzeit damit rechnen müssen, von jetzt auf gleich nicht mehr auf ihr virtuelles Vermögen zugreifen zu können. Dieses Schicksal kann nicht nur das auf Konten vorhandene Geld ereilen, sondern auch andere Geldanlagen wie Aktien, ETFs und Fonds. Physische Investitionen wie Gold können weniger einfach beschlagnahmt werden – ein bloßes Einfrieren ist hier nicht möglich. Selbst das Verbot der Aushändigung von bei der NMF OHG gelagerten Barren ist mit einem hohen Aufwand verbunden, der Zeit und Personalressourcen beansprucht. Dies gibt Anlegern wertvolle Zeitpuffer, um die gekauften Edelmetalle an sicherere Aufbewahrungsorte umzulagern, wenn Gefahr im Verzug ist. Eine hundertprozentige Sicherheit vor einer staatlichen Maßnahme bietet kein Wertgut und ebenso keine Investition. Physische Anlagen wie der Ankauf von Gold bei der NMF OHG senken das Risiko allerdings signifikant und geben dem Investor die notwendige Mobilität und Flexibilität, um auf Maßnahmen schnell und intelligent zu reagieren.

Beitrag von 1x1 der Finanzen Blog teilen:
Foto des Autors

Autor: Ronny Wagner

Ronny Wagner ist Finanz-Blogger, Geldcoach, Inhaber des Edelmetallhändlers Noble Metal Factory und Gründer der „Schule des Geldes e.V.“. Er widmet sich seit 2008 dem Thema „Finanzbildung“ und hält das für einen Teil der Allgemeinbildung. Dabei ist sein Ziel, Menschen in finanziellen Fragestellungen auszubilden, um dadurch ein Leben in Wohlstand zu erreichen.