1x1 der Finanzen Blog

Der Goldpreis wird künstlich niedrig gehalten

Die Lösung: Kleine Stückelungen und Tafelbarren mit Sollbruchstellen

Bezogen auf den Goldpreis ist „Seit Montag (…) der Umsatz im Vergleich zu einem durchschnittlichen Handelstag um ca. 200 Prozent höher“, sagt Birgit Writze vom Edelmetallhändler Philoro. Gefragt seien bei Goldmünzen aktuell kleinere Stückelungen, wie die 1/10- oder 1/2-Unze. Im Barrensektor greifen Kunden vermehrt zu Tafelbarren, die mittels Sollbruchstelle verbunden sind und sich leicht verlustfrei trennen lassen.

Erfahren Sie mehr zu unseren Edelmetallaufteilungen innerhalb der Edelmetalldepots.

Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Beitrag von 1x1 der Finanzen Blog teilen:
Foto des Autors

Autor: Ronny Wagner

Ronny Wagner ist Finanz-Blogger, Geldcoach, Inhaber des Edelmetallhändlers Noble Metal Factory und Gründer der „Schule des Geldes e.V.“. Er widmet sich seit 2008 dem Thema „Finanzbildung“ und hält das für einen Teil der Allgemeinbildung. Dabei ist sein Ziel, Menschen in finanziellen Fragestellungen auszubilden, um dadurch ein Leben in Wohlstand zu erreichen.