1x1 der Finanzen Blog

Angst vor Krediten – das ist Vergangenheit

Auf Pump kaufen – und dafür sogar noch Geld bekommen: Erste Einzelhändler bieten jetzt Konsumentenkredite mit einer Minusfinanzierung an. Das klingt verlockend, aber welche Risiken stecken dahinter.

Schulden zu machen und dafür auch noch Geld zu bekommen dürfte zu den eher angenehmen finanziellen Erfahrungen gehören. Bisher war dieses Privileg in Deutschland allerdings nur dem Bundesfinanzminister vorbehalten. Erst vergangene Woche verkaufte der Bund zweijährige Schulden und bekam dafür 0,48 Prozent Zinsen. Allein mit dieser Auktion strich Wolfgang Schäuble also etwas über drei Millionen Euro Gewinn ein.

Auch wenn die Größenordnung eine völlig andere ist – vom Prinzip her könnte es Verbrauchern in Deutschland bald ähnlich ergehen. Erstmals seit die Europäische Zentralbank (EZB) im Juni 2014 Negativzinsen eingeführt hat, um die Kreditvergabe in Europa wieder zu beleben, bieten nun Einzelhändler die ersten Konsumentenkredite mit einer Minusfinanzierung an.

So lockt der Möbelhändler „Who’s perfect“ Konsumenten derzeit mit einer Finanzierung von minus einem Prozent auf 24 Monate. Konkret erhalten die Verbraucher die Finanzierung von der Santander Bank zu null Prozent und bekommen den Gewinn aus dem Negativzins gleich beim Kauf ausgezahlt. Das Ganze funktioniert damit wie bei Finanzminister Schäuble. Auch dieser kann den gesamten Gewinn aus den Minuszinsen gleich zu Beginn vereinnahmen, selbst wenn die verkaufte Anleihe zwei Jahre oder sogar noch länger läuft.

Damit verkehrt sich die bisher bekannte Kreditwelt einmal mehr ins Gegenteil: Nicht der Schuldner zahlt dem Gläubiger Geld in Form von Zinsen für die Kreditaufnahme, sondern der Gläubiger packt sozusagen zusätzlich zum Kredit noch einen Bonus für den Schuldner obendrauf.

Konsumenten verleitet die Null zu Impulskäufen

Sogenannte Null-Prozent-Finanzierungen sind aus dem deutschen Einzelhandel schon länger nicht mehr wegzudenken. Vor allem Elektronikmärkte, Küchenstudios oder Autohändler versuchen so, die Verbraucher zum Kauf auf Pump zu locken. Mit eher mäßigem Erfolg. Zwar sind die Konsumentenkredite in Deutschland seit 2013 sukzessive gestiegen. Allerdings ist das Gesamtvolumen mit gut 225 Milliarden immer noch weit entfernt vom Kreditboom der Anfangsjahre dieses Jahrtausends. Damals lag das Volumen bei etwa 237 Milliarden Euro.

Lesen Sie hier, den ganzen Artikel auf welt.de >>weiterlesen

Wenn Sie Alternativen kennenlernen möchten, besuchen Sie eines unserer Seminare oder sprechen Sie uns direkt unter 0357 52 – 94 95 10 an!

Beitrag von 1x1 der Finanzen Blog teilen:
Foto des Autors

Autor: Ronny Wagner

Ronny Wagner ist Finanz-Blogger, Geldcoach, Inhaber des Edelmetallhändlers Noble Metal Factory und Gründer der „Schule des Geldes e.V.“. Er widmet sich seit 2008 dem Thema „Finanzbildung“ und hält das für einen Teil der Allgemeinbildung. Dabei ist sein Ziel, Menschen in finanziellen Fragestellungen auszubilden, um dadurch ein Leben in Wohlstand zu erreichen.