1x1 der Finanzen Blog

Welchen Wert hat das Geld heute?

Geld ist nichts weiter als ein Recht zum Bezug von Gütern. Es kann den Wert, den irgendeine Sache hat, von einer Person auf die andere übertragen, es kann die Besitzverhältnisse regeln, aber es kann den Wert nicht in sich selbst verkörpern. Es gab in der Geschichte die deutsche Doppelkrone mit einem Bezugsrecht im Wert von 20 Mark. Diesen Wert hatte die deutsche Doppelkrone tatsächlich dank ihrer Beschaffenheit. Sie besteht aus Gold. In diesem Fall ist es nicht das Geld, nicht das Güterbezugsrecht, das einen Eigenwert hat, sondern das Metall, auf dem durch die Prägung das Bezugsrecht bescheinigt ist. Sollte jemand zufällig noch eine Doppelkrone aus der damaligen Zeit besitzen, so kann er sofort die Probe aufs Exempel machen, indem er das Goldstück einschmelzen lässt. Wenn wir die Doppelkrone einschmelzen, ist es kein Geld mehr. Es hat  dennoch denselben Wert wie früher, nämlich 20 Goldmark oder 4,75 Dollar. Die aus Papier bestehenden Zwanzigmarkscheine aus der Vorkriegszeit sind wertlos verfallen. Würde das Geld seinen Wert wirklich aus sich selbst, aus seiner Eigenschaft als Geld herleiten, so müssten die beiden Geldzeichen, die eins wie das andere 20 Mark darstellen, genau den gleichen Wert haben. Tatsächlich hat sich nur die Doppelkrone ihren alten Wert von 20 Goldmark=4,75 Dollar erhalten, weil sie seit jeher noch etwas anderes als Geld gewesen ist, nämlich Gold, d.h. eine Ware von ganz besonderer Wertbeständigkeit.

Die Frage nach dem Geldwert muss anders lauten: Wie groß ist der Güteranspruch, den das Geld gewährleistet?

Geld verkörpert den aus einer Leistung entstandenen Anspruch auf gleichwertige Gegenleistung. Daraus ergibt sich, dass der Güteranspruch, den das Geld gewährleistet, genau so groß ist, wie der Wert der vorausgegangenen Leistung.

Heute existiert kein richtiges, echtes Geld mehr. Es gibt kein Zahlungsmittel, dessen Hauptaufgabe darin besteht, den vollen Wert der Leistung bis zum Bezug der Gegenleistung zu konservieren. Viele Menschen sind heute der Meinung, dass Geld keinen Wert mehr hat. Sie meinen damit, dass das Geld seine Aufgabe, ihm den vollen Wert seiner Leistung bis zu dem Tage zu sichern, an dem er die Gegenleistung beansprucht, nicht erfüllt hat.

Beitrag von 1x1 der Finanzen Blog teilen:
Foto des Autors

Autor: Ronny Wagner

Ronny Wagner ist Finanz-Blogger, Geldcoach, Inhaber des Edelmetallhändlers Noble Metal Factory und Gründer der „Schule des Geldes e.V.“. Er widmet sich seit 2008 dem Thema „Finanzbildung“ und hält das für einen Teil der Allgemeinbildung. Dabei ist sein Ziel, Menschen in finanziellen Fragestellungen auszubilden, um dadurch ein Leben in Wohlstand zu erreichen.