1x1 der Finanzen Blog

Schulden – sind sie sinnvoll?

Machen Sie möglichst keine Schulden. Kaufen Sie es nicht, wenn Sie das Geld dafür nicht haben. Es ist eine Falle auf Kredit zu kaufen. Nach den Gesetzen dieses Universums müssen Sie die Energie (Geld) zuerst liefern und dann bekommen Sie das Produkt. Denken Sie dabei an den Zyklus SEIN – TUN – HABEN. Wenn Sie Kredit benutzen, dann bekommen Sie zuerst das Produkt und liefern dann die Energie dafür erst später. Das endet darin, dass man weiterhin in Schulden bleibt. Auf Kredit zu kaufen lässt Sie in einem unvollständigen Aktionskreislauf hängen. Das führt dazu, dass eine Menge Ihrer Aufmerksamkeit auf dem unvollständigen Aktionskreislauf hängenbleibt. Diese Aufmerksamkeit (Energie) steht ihnen nicht mehr in der Gegenwart zur Bewältigung der anstehenden Aufgaben zur Verfügung.

Geld muss vorhanden sein, bevor man es ausgibt

Wenn Sie sich dennoch mal etwas leihen, dann leihen Sie sich nur, was Sie wirklich brauchen und zahlen Sie es schnell zurück. Manchmal kommt man in einen Zustand von Notlage und muss sich etwas leihen, damit man nicht in einen tieferen Zustand fällt.  Kreditaufnahme für Vermögenswerte in der Größenordnung von wirklichem Besitz (Haus und Land) ist ein gutes Geschäft. Auf Kredit mit Kreditkarten zu kaufen ist eine Falle. Benutzen Sie keine Kreditkarten. Nutzen Sie ausschließlich Prepaidkarten. Dabei handelt es sich um Guthabenkarten. Das Geld muss vor Benutzung der Karte auf diese aufgeladen werden. Erst dann kann sie eingesetzt werden. Dadurch kommt man nie in Versuchung ins Minus zu rutschen. Behalten Sie immer die Kontrolle. Denken Sie daran: Sie müssen erst die Energie liefern bevor sie ein Produkt haben können. Geld muss vorhanden sein, bevor man es ausgibt.

Beitrag von 1x1 der Finanzen Blog teilen:
Foto des Autors

Autor: Ronny Wagner

Ronny Wagner ist Finanz-Blogger, Geldcoach, Inhaber des Edelmetallhändlers Noble Metal Factory und Gründer der „Schule des Geldes e.V.“. Er widmet sich seit 2008 dem Thema „Finanzbildung“ und hält das für einen Teil der Allgemeinbildung. Dabei ist sein Ziel, Menschen in finanziellen Fragestellungen auszubilden, um dadurch ein Leben in Wohlstand zu erreichen.