1x1 der Finanzen Blog

Mainstream-Medien als sinnvolle Informationsquelle für Anlageentscheidungen?

Die meisten Anleger glauben, dass ihre heutigen Meinungen und Einschätzungen das Ergebnis jahrelanger, objektiver Analyse ist.

In Wahrheit sind ihre Meinungen dadurch entstanden, weil sie jahrelang nur auf Informationen geachtet haben, die sie in ihren Meinungen und Überzeugungen bestätigen! Informationen, die ihrer Meinung widersprechen, wurden ignoriert.  Dieses Phänomen bezeichnet man als Bestätigungsfehler. Die Bücher in ihrem Regal und die Lesezeichen ihres Webbrowsers sind das Ergebnis. Diese vorhersehbaren Denk- und Verhaltensmuster führen Anleger zu fragwürdigen Entscheidungen, mangelndem Urteilsvermögen und sonderbaren Erkenntnissen.
Konsequenz: Es gibt immer Medien, die ihren Anzeigenkunden ein Publikum garantieren, das nach Bestätigung seiner Überzeugungen sucht. In der Realität kommt man der Wahrheit näher, indem man nach gegenteiligen Aussagen sucht. Diese Methode sollten Anleger bei ihrer Meinungsbildung über Tendenzen an den weltweiten Kapitalmärkten anwenden.

Beitrag von 1x1 der Finanzen Blog teilen:
Foto des Autors

Autor: Ronny Wagner

Ronny Wagner ist Finanz-Blogger, Geldcoach, Inhaber des Edelmetallhändlers Noble Metal Factory und Gründer der „Schule des Geldes e.V.“. Er widmet sich seit 2008 dem Thema „Finanzbildung“ und hält das für einen Teil der Allgemeinbildung. Dabei ist sein Ziel, Menschen in finanziellen Fragestellungen auszubilden, um dadurch ein Leben in Wohlstand zu erreichen.